Fotografie - und es hat klick gemacht

Einstellungen Makroobjektiv

In meiner Fotogruppe kam die Frage auf, wozu auf meinem Makroobjektiv einmal die Einstellung 0,31m bis unendlich und einmal 0,48m bis unendlich gibt.Unsere erste Vermutung war, dass hier die Entfernung zum Objekt gemeint wäre. 

Bei meinen Recherchen habe ich zunächst geschaut, was genau die Entfernung zum Objekt ist und wie diese Definiert ist. Mein Objektiv hat eine Naheinstellgrenze von 0,3m. D.h. bei einer Entfernung von 0,3m zwischen Objekt und Sensorebene. Die Sensorebene ist die Ebene in der Digitalkamera, in der sich der Sensor befindet. Da man von außen nicht die Sensorebene in der Kamera sehen kann, haben die Kameras meistens eine Markierung. Ich habe das auf meiner Kamera einmal fotografiert und im Bild markiert. Von dieser Markierung aus eine Entfernung zum Objekt vom 0,3m und das fotografierte Objekt wird 1:1 auf den Sensor übertragen. D.h. wenn das Foto später vergrößert wird, dann wird das Objekt nicht verzerrt. Ok, dies bringt uns bei dem ursprünglichen Problem nicht weiter, also habe ich weiter recherchiert.

Die Lösung ist nach einem Blick in die Bedienungsanleitung recht einfach. Bei der oben beschriebenen Einstellung geht es um eine Optimierung des Autofokus. Es geht lediglich darum in welchen Bereichen der Autofokus versucht das Bild scharf zu stellen. In der Einstellung 0,31m bis unendlich benötigt er etwas länger für die Suche des richtigen Fokus weil der ganze Bereich abgefahren werden muss. Bei der Einstellung 0,48m bis unendlich, wird der Bereich 0,31m bis 0,47m nicht betrachtet und der Autofokus liefert schneller ein Ergebnis. 

 

 

 

 

 

 

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2022 Fotografie – und es hat klick gemacht

Thema von Anders Norén

error: Inhalt ist geschützt!! Content is protected!!